Wir bekennen uns durch die aktive Mitgliedschaft in CSR-relevanten Brancheninitiativen zu deren Vereinsstatuen und Leitsätzen und bekräftigen dadurch unsere hohen Anforderungen zur Einhaltung ethischer Prinzipien. Dass unsere ambitionierten Nachhaltigkeitsziele und unsere Transparenz auch nach außen wirken, bestätigt das Nachhaltigkeitsrating durch ISS ESG.

 

Rating

Nachhaltiges Denken und Handeln sind seit jeher fixer Bestandteil der wertebasierten Strategie der Oberbank. Diesen Weg verfolgen wir jetzt und in Zukunft mit großem Engagement weiter. 2019 haben wir ein modernes Nachhaltigkeitsmanagement in der Bank implementiert. Seit 2020 ist das Thema Nachhaltigkeit fixer Bestandteil der Gesamtbankstrategie der Oberbank.


Dass die Oberbank auch in Sachen Nachhaltigkeit zu den besten der Branche gehört, bestätigt uns nun ein externes Nachhaltigkeitsrating durch die Ratingagentur ISS ESG:

Im aktuellen Rating von ISS ESG wurde der Oberbank Prime Status verliehen (Stand Juni 2021).

 

Die Oberbank AG gehört somit laut ISS ESG zu den besten 10% von 277 gerateten Instituten in der Branche Financials/Public & Regional Bank (Stand 23.06.2021). Wir haben außerdem die höchste Transparenzstufe von ISS ESG „Transparency Level: very high (80-100%)“ erreicht.


Alle Information zur Methodologie des Nachhaltigkeitsratings von ISS ESG finden Sie unter:

https://www.issgovernance.com/esg/ratings/corporate-rating/

Corporate ESG

 

Mitgliedschaften bei Brancheninitiativen

UN Global Compact

Der Global Compact der Vereinten Nationen ist die weltweit größte Initiative zu Corporate Social Responsibility (CSR) und nachhaltiger Entwicklung. Die Oberbank bekennt sich öffentlich zur Durchsetzung der zehn universellen Prinzipien rund um Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung sowie zur Unterstützung der 17 Sustainable Development Goals. Wir bekräftigen hiermit erneut unsere Unterstützung.

 

Der Nachhaltigkeitsbericht gilt auch als Fortschrittsbericht für den UN Global Compact. Unternehmen haben eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung der SDGs. Die Oberbank ist sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und wird sich aktiv engagieren, um einen Beitrag zu den globalen Herausforderungen zu leisten. Die Nachhaltigkeitsambitionen der Oberbank stehen in Einklang mit Zielen für nachhaltige Entwicklung. Diese Symbiose ist unter anderem die Basis für das Umsetzen entsprechender ethischer und ökologischer Standards in der Oberbank. Nachfolgende Ziele wurden bisher im Unternehmen verankert und unterliegen einem aktiven Monitoring sowie einer Erfolgs- und Fortschrittsmessung:

 

Keine Armut   Gesundheit und Wohlergehen   Hochwertige Bildung   Geschlechter-Gleichstellung   Bezahlbare und saubere Enegie

 

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum   Weniger Ungleichheiten   Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster   Massnahmen zum Klimaschutz   Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen   Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

 

RespACT – austrian business council for sustainable development

respACT ist bei der Umsetzung der SDGs ein wichtiger Knotenpunkt zwischen internationalen Nachhaltigkeitsorganisationen wie dem World Business Council of Sustainable Development, CSR Europe und dem UN Global Compact, öffentlichen Einrichtungen sowie Unternehmen. Die Oberbank bekennt sich zu den Vereinsstatuten sowie zu den Grundsätzen des CSR-Leitbilds Erfolg mit Verantwortung. Ein Leitbild für zukünftiges Wirtschaften. von respACT. Teil unseres Nachhaltigkeitskonzeptes ist die aktive Teilnahme an den Workshops zur Erarbeitung innovativer Lösungsansätze und die strategische Umsetzung der globalen Ziele.

 

ÖGUT – Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik

Die ÖGUT ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die sich seit mehr als 30 Jahren für eine nachhaltige Ausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft einsetzt. Durch die Teilnahme an Projekten und Aktivitäten der ÖGUT wird die Oberbank zusätzlich zur Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsambitionen unterstützt.

 

PCAF – Partnership for Carbon Accounting Financials

PCAF (Partnership for Carbon Accounting Financials) ist eine weltweite Initiative, deren Mitglieder zusammenarbeiten, um gemeinsam den Global GHG Accounting and Reporting Standard für die Finanzindustrie zur Messung und Offenlegung der Treibhausgasemissionen ihrer Kredite und Investitionen zu entwickeln. Damit unternehmen die PCAF-Teilnehmenden einen wichtigen Schritt zur Bewertung klimabezogener Risiken, zum Setzen von Zielen im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen und zur Entwicklung wirksamer Strategien zur Dekarbonisierung unserer Gesellschaft.

 

Charta der Vielfalt

Die Charta der Vielfalt ist eine Initiative zur Förderung der Wertschätzung gegenüber allen Mitgliedern der Gesellschaft – unabhängig von Geschlecht, Lebensalter, Herkunft und Hautfarbe, sexueller Orientierung, Religion und Weltanschauung sowie körperlicher oder geistiger Behinderung. Weitere Informationen

CHARTA