31.12.2020 ‐ Presse

Zuversicht in Krisenzeiten finden

Dr. Franz Gasselsberger beschreibt in seinem Kommentar zum Jahreswechsel, wie man in Zeiten der Krise ein belastbares Fundament für Zuversicht suchen und finden kann.

Im Bild: Dr.  Franz Gasselsberger, Generaldirektor der Oberbank

2020 ist ein Jahr, das uns lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Die Covid-19-Pandemie ist ein wahrhaft disruptives Ereignis gewesen; Jeder der acht Milliarden Menschen auf unserer Welt war davon betroffen. Die durch Corona verursachten Veränderungen waren so vielfältig und ereigneten sich so schnell, dass wir gar nicht immer mit der Analyse der Ereignisse Schritt halten konnten. Diese veritable Krise hat uns alle belastet. Bei manchen hat der Schock nur kurz gedauert, bei anderen hält die Orientierungslosigkeit noch an. Die öffentliche Stimmung ist nicht optimistisch.

 

Ich habe für mich ein Rezept gefunden, in solchen Situationen Zuversicht zu entwickeln. Erstens konzentriere ich mich auf jenen Bereich, in dem ich etwas bewirken kann, also meine Familie und mein Unternehmen. Ich diskutiere nicht Fragestellungen, zu deren Lösungen ich nur wenig beitragen kann. Zweitens suche ich nach Fakten, die auf neues Wachstum hinweisen. Diese sind aus Sicht der Oberbank die steigende Nachfrage nach Investitionsfinanzierungen, die gute Auslastung vieler meiner Industriekunden und drittens die Prognosen einiger Wirtschaftsforscher. Ich möchte nicht ausschließen, dass wir im kommenden Jahr von starkem Wachstum überrascht werden. Diese Methode, selbst nach einem Fundament für Zuversicht zu suchen und nicht auf andere zu warten, hat sich bewährt. Selbständigkeit und Unabhängigkeit sind dabei eine wichtige Unterstützung."