Gold eine Alternative mit Chance oder totes Kapital? - Oberbank
29.09.2017 ‐ Finanzmarkt aktuell

Gold eine Alternative mit Chance oder totes Kapital?

Der Goldpreis hat sich von den Tiefstständen der letzten Jahre deutlich erholt – ist das Edelmetall damit eine Alternative in der Zinswüste?

Die EZB macht mit ihrer Geldpolitik den Anlegern zunehmend das Leben schwer. Zinsen, die – bestenfalls - bei Null liegen, prägen das Bild. Viele Anleger sind damit auf der Suche nach Anlagealternativen, die einerseits die Chance auf Ertrag bieten und andererseits auch die entsprechende Sicherheit aufweisen. Bei dieser Suche stößt man unvermeidbar auch auf das Thema Gold – und zwar in physischer Form von Goldmünzen oder Goldbarren. Wenig beachtet fristet es aktuell sein Dasein und es stellt sich die Frage: Ist Gold eine Anlagealternative mit entsprechenden Renditechancen?


Der Goldpreis in EUR – und das ist der für Sie Wichtige – hat in den letzten Jahren eine bewegte Geschichte hinter sich. Nach den Höchstständen im Nachklang der Finanzkrise (Oktober 2012: EUR 1.378) ermäßigte sich der Preis bis auf EUR 866 nur ein Jahr später. Seit diesem Tiefststand arbeitet sich das Gold wieder step-by-step nach oben. Chartisten würden sagen, dass der Aufwärtstrend des Edelmetalls weiter intakt ist und die Tendenz nach oben zeigt.


Neben diesem sehr „technischen“ Ansatz weisen aber auch einige andere Punkte darauf hin, dass Gold wieder stärker ins Licht der Investoren tritt: Im August dieses Jahres hat der Gründer des weltweit größten Hedge Funds (Brigewater Ass., verwaltetes Vermögen USD 160 Mrd.) bekannt gegeben, dass man bis zu 10 % der Assets in Gold halten werde – als Absicherung gegen die zunehmenden politischen Spannungen in der Welt. Der erwähnte Punkt ist neben dem Renditethema für viele Anleger ein ganz Zentraler: Schutz vor unvorhersehbaren Ereignissen in der Finanzwelt oder seitens der Politik. Trump, Nordkorea, Naher Osten, die Situation in Nordafrika etc. – Problemfelder die den Finanzmärkten und der Politik in den nächsten Monaten zu schaffen machen werden.


Gold ist für Viele eine Absicherung gegen derartigen Risiken und gilt häufig als die „letzte Bastion“. Es ist keinesfalls so, dass wir uns in einem stark negativen Umfeld bewegen – aber – der Kluge baut vor und beschäftigt sich dann mit Themen wenn sie (noch) nicht aktuell sind. Gold hat zuletzt etwas nach unten korrigiert – warum nicht jetzt mit dem Aufbau von Positionen beginnen - eine interessante Ergänzung im Portfolio ist es allemal.


Mit dem Philharmoniker als Münze oder den Goldbarren der Münze Österreich können Sie ihre individuellen Vorstellungen verwirklichen. Bei Bedarf bietet Ihnen die Oberbank natürlich auch die sichere Verwahrmöglichkeit ihrer Bestände. Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne!

 

Mit dem Oberbank Newsletter-Service immer top informiert!