15.09.2020

OBERBANK AG erweitert Vorstandsteam

Der Aufsichtsrat ernennt Martin Seiter zum neuen Vertriebsvorstand. Sein Amtsantritt vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen erfolgt am 1. Oktober 2020.

Der Aufsichtsrat der Oberbank AG hat in seiner heutigen Sitzung Martin Seiter zum vierten Vorstandsmitglied ernannt und damit die Führung der siebtgrößten Bank Österreichs erweitert. Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen und der Zustimmung der Aufsicht wird Seiter sein Amt am 1. Oktober 2020 antreten.

Wir haben uns aufgrund des langjährigen und nachhaltigen Wachstums der Oberbank veranlasst gesehen, das Vorstandsteam um einen zusätzlichen Vertriebsvorstand zu erweitern,

kommentiert Dr. Herta Stockbauer, die Vorsitzende des Aufsichtsrats der Oberbank AG, die Bestellung. „Außerdem ist die Ernennung von Martin Seiter der erste Schritt, um den mittelfristigen Generationenwechsel bei den Führungskräften der Oberbank umzusetzen.“

 

Das Vorstandsteam der Oberbank besteht somit in Zukunft aus Generaldirektor Dr. Franz Gasselsberger und den Vorstandsdirektoren Dr. Josef Weißl, Mag. Florian Hagenauer und Martin Seiter.

 

Martin Seiter, MBA, ist seit 14 Jahren bei der Oberbank beschäftigt. Er begann seine Laufbahn als Privatkundenberater in der Filiale Gmunden-Rathausplatz, deren Leitung ihm bereits sehr früh übertragen wurde. Er war mit 25 Jahren der jüngste Filialleiter der Oberbank.  Weitere zwei Jahre danach wurde er in die Filiale Vöcklabruck, einer für das Firmenkundengeschäft der Oberbank sehr wichtigen Geschäftsstelle, als Leiter berufen und übernahm – wiederum nach zwei Jahren erfolgreicher Tätigkeit – die stellvertretende Leitung des Geschäftsbereichs Salzkammergut. In dieser Zeit absolvierte er auch die Führungskräfteakademie der Oberbank an der Linzer Management Akademie LIMAK. Im Jahr 2016 wurde er in die Leitung des Geschäftsbereiches Salzburg berufen, 2017 in die Leitung der zentralen Geschäftsabteilung Privatkunden. 2018 übernahm er die Leitung des Geschäftsbereichs Salzkammergut, fusionierte diesen mit dem Geschäftsbereich Wels und ist seitdem Mitglied der Leitung des Geschäftsbereich Oberösterreich-Süd, einen der größten und ertragsstärksten Bereiche im Kernmarkt der Oberbank. In dieser Zeit schloss er sein Studium zum Global Executive mit dem Titel MBA ab.

 

Martin Seiter wird im Vorstandsteam für die Geschäftsabteilungen Corporate & International Finance, Treasury & Handel sowie für Global Financial Institutions verantwortlich sein. Zusätzlich wird er im Vorstand die regionale Zuständigkeit für die Wachstumsmärkte Wien, Süddeutschland und die Slowakei wahrnehmen.

 

Martin Seiter, 35, lebt in Gschwandt bei Gmunden, ist verheiratet und Vater von zwei Mädchen. Als Ziel seiner Vorstandtätigkeit nennt er die Pflege und die Weiterentwicklung der aktiven Beratungskultur in der Oberbank, insbesondere der Kundennähe:

Das Berufsleben ist um einiges schöner, wenn man Erfolg hat. Nahe am Kunden habe ich es täglich selbst in der Hand, messbare Erfolgserlebnisse herbeizuführen. Dafür sind die Unabhängigkeit der Oberbank und die kurzen Entscheidungswege eine wichtige Voraussetzung.

 

Einige Kennzahlen zum stetigen Wachstum der Oberbank von 2012 bis 2019:

 

Das Volumen der Kredite stieg um rund 60 Prozent auf 16,7 Mrd. EUR, die betreuten Kundenvermögen erhöhten sich um rund 50 Prozent von 21,6 Mrd. EUR auf 30,3 Mrd. EUR. Das Zinsergebnis verfestigte sich von 313 Mio. EUR auf 346 Mio. EUR im Jahr 2019, das Dienstleistungsergebnis konnte um rund 60 Prozent auf 163,0 Mio. EUR gesteigert werden, der Jahresüberschuss nach Steuern verdoppelte sich auf 216,1 Mio. EUR und das Eigenkapital wurde von 1,3 Mrd. EUR im Jahr 2012 auf 2,9 Mrd. EUR verstärkt, was eine Steigerung der Kernkapitalquote von 11,9% auf 17,% zur Folge hatte.